Mustang is real

Mustang

 Everest base camp Trek

Everest Base Camp Treking

 Best Trekking of Nepal

Annapurna Trekking

 Explore the beauty of Himalaya

Manaslu Trekking

Buchungscode : SR/T-01
Reisedauer : 30  Tage
Max. Höhe : 5660
Aktivität : Hiking and Camping
Beste Saison : April- Oct.

Übersicht

Der Legende nach verkörpert der mythische Weltenberg Meru das Zentrum des Universums. Der Mt. Meru wird als Mandala dargestellt und kommt überall in den buddhistischen und hinduistischen Gebieten Asiens vor. Der Mt. Kailash ist der heiligste Berg in Asien. Für Hinduisten ist der Kailash Geburtsplatz und Aufenthaltsort von Shiva. In der Nähe des Manasarovar-Sees ist die Seele von Brahma. Tibeter nennen den Kailash "Kang Rinpoche". Anhänger der Bön-Po (die alte vorbuddhistische, schamanistische Religion Tibets ) verehren den Kailash als die Seele Tibets. Es ist ein wichtiger Ort für tibetische und indische Pilger auf einem 53 km langen Weg (Kora) des Berges. Für Buddhisten und Hinduisten erfolgt die Umrundung im Uhrzeigersinn, für Bön Anhänger gegen den Uhrzeigersinn. Damit werden die Sünden des Lebens gelöscht. Der Kailash (6714 m) mit seinen vier Steilwänden und schneebedeckten Gipfeln ist beeindruckend. Aus ihm entspringen vier grosse Flüsse: Karnali, Indus, Sutleij und Brahmaputra.
Eine Besonderheit dieserTrekking-Tour ist das Königreich Guge. Die Ruinen von Guge befinden sich 1100 km westlich von Lhasa im Autonomen Gebiet Tibet, mehrere Hundert Kilometer südwestlich vom Berg Kailash. Guge wurde im 11.Jhdt. gegründet. Die Hauptstädte waren Tholing und Tsaparang. Sein Gründer war der Urenkel des Langdarma, der letzte König der Yarlung-Dynastie. Im Kloster Tholing sind sehr gut erhaltende beeindruckende Wandmalereien zu sehen. Von dort Fahrt zum Everest Basislager und Besichtigung der Städte Shigatse, Gyantse, Sakya und Lhasa.
Die Simikot Kailash Trekking-Tour beginnt nach dem Flug von Kathmandu nach Simikot ( 2910m ) in West-Nepal. Diese Tour führt zu dem mystischen Berg Kailash, zu dem heiligen See Manasarovar und in das Königreich Guge. Durch schöne Berglandschaft, vorbei an Dörfern der Thakuri und entlang der Flüsse erreichen wir den Nara La ( 4600 m ) und können von dort die grosse tibetische Hochebene sehen. An der Grenze zu Tibet werden wir von der tibetischen Mannschaft begrüsst. Fahrt nach Taklakot, der ersten Unterkunft in Tibet.

Reise-Highlight

  • Besichtigung in Kathmandu Tal durch UNESCO weltkultur Erbe.
  • Besuch des Klosters Rongbuk und Everest Basislager
  • Kulturelle Höhepunkte durch Tibet Lhasa, Shigatse, Gyantse und Sakya
  • Ein Besuch von Tsaparang und Töling im alten Königreich Guge
  • Besuch des Heiliger Manasarovar Sees und Everest-Basislagers
  • 3-tägige Trekking auf dem Pilgerweg um den heilige Berg Kailash
  • Sechstägiges Trekking durch Westnepal nach Tibet

Detail Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Kathmandu.


Am Abend gemeinsames Nachtessen, wo Sie einige Informationen über Nepal und das Programm erfahren werden. (-/-/-)

Tag 2: Die Altstadt von Kathmandu und ApfenTempel Swayambhunath:


Durch den chaotischenVerkehr kommen wir in die Altstadt von Kathmandu, bekannt als Durbar Square (PalastKomplex) UNESCO-Weltkulturerbe. Hier schauen wir die Holzschnitzereien der Pagoden, Paläste und Tempel an und erkunden die exotische Kumari Kultur der lebenden Göttin. Nachmittags steigen wir über 365 Stufen hinauf bis zum buddhistischeHeiligtum von Swayambunath. Von dort aus haben wir einen wunderschönen Blick aufs Kathmandu Tal. (F/-/-)

Tag 3: Flug von Kathmandu nach Nepalgunj


Flug von Kathmandu nach Nepalgunj in West-Nepal. Es ist eine Grenzstadt zu Indien und Tor zu Humla Simikot. Vorbereitung für den nächsten Tag, dem Flug nach Simikot . Übernachtung im Hotel (F/M/A)

Tag 4: Flug nach Simikot ( 2900 m . Wanderung nach Dharapuri ( 2300 m 4-5 Stunden )


Am Morgen fliegen wir etwa 50 Minuten nach Simikot, der Hauptstadt des Humla Bezirkes.Treffen mit unserer Mannschaft. Nach dem Mittagessen beginnen wir unsere Wanderung. Bergauf, entlang eines bewaldeten Bergkammes zum Pass. Der Weg führt durch Wallnuss-und Aprikosenwälder zu dem verstreuten Dorf Dharapuri.Übernachtung im Zelt. (F/M/A)

Tag 5: Trekking nach Kermi ( 2740 m 4-5 Std. )


Wanderung durch Hirse-Kartoffel-und Buchweizenfelder, folgen dem Humla Karnali Fluss, vorbei an einem Wasserfall, über einen Bergkamm und gelangen nach Kermi. Von dort ist die schneebedeckte Bergspitze des Saipal Himal zu. Eine kleine heisse Quelle lädt zum Baden ein. Übernachtung im Zelt (F/M/A)

Tag 6: Trekking zu der Yalbang Gompa ( 3000 m, 5-6 Std. )


Wir folgen dem Karnali Tal durch die enge Karnali Schlucht mit steilen Felswänden, durch herrliche Bergwälder und Landschaften und gelangen in den tibetischen Kulturraum. Nach der Überquerung einer Hängebrücke bei Salli Khola wandern wir entlang eines flachen Geländes nach Yalbang. Übernachtung im Zelt (F/M/A)

Tag 7: Trekking zum Tumkot ( 2950 m )


Besuch des tibetischen Klosters. Anschliessend Wanderung durch das Dorf Yangkar, entlang des tosenden Flusses Humla Karnali. Bis Muchu langsamer Aufstieg, bevor wir zum Kloster von Tumkot gelangen. Von hier haben wir eine herrliche Aussicht auf das Dhungkar Choezam Kloster. Übernachtung im Zelt (F/M/A)

Tag 8: Trekking nach Thado Dunga ( 3780 m )


Langsamer Aufstieg zum Pass. Danach führt der Weg durch Weidelandschaften, vorbei an Palbang, zum Dorf Yari mit einem kleinen Geschäft und einer Schule. Sobald wir den Karnali Fluss verlassen, gewinnen wir an Höhe mit zunehmender karger Landschaft. In Richtung Thado Dhunga sehen wir Saipal Himal und die Landschaft der nördlich tibetischen Ebene mit dem Ziel nach Thado Dhunga ( 3780 m ), Übernachtung im Zelt (F/M/A)

Tag 9: Trekking über den Nara La ( 4600 m ) und Camp in Nepal Hilsa ( 3750 m )


Aufstieg zum Nara La ( 4600 m) . Auf dem Pass geniessen wir die großartige Aussicht auf die tibetische Hochebene. Es sind noch wenige Kilometer bis nach Tibet . Bei klarem Wetter bietet sich ein herrlicher Blick auf die schneebedeckten Berge. Der Abstieg, teilweise steil, führt durch Geröll. Vorbei an dem Dorf Ranipauwa gelangen wir zur Grenzstadt Hilsa auf der nepalesischen Seite. Unser heutiges Camp liegt am Ufer des Karnali-Flusses. Übernachtung im Zelt (F/M/A)

Tag 10: Überqueren der Grenze und Fahrt nach Purang ( 3770 m, 30 km.)


Nach den Grenzformalitäten werden wir nach Purang ( Taklakot ) fahren. Es ist eine Handelsstadt auf der tibetischen Seite. Nach dem Mittagessen Besuch der Stadt Purang und des umliegenden Klosters. Übernachtung in einer Lodge (F/M/A)

Tag 11: Fahrt nach Tritapuri ( 4260 m ,180 km .)


Vorbei am Manasarovar-und Raksas See nach Tritapuri, berühmt für seine heißen Quellen. Es ist die heiligste Stätte nach Kailash und Manasarovar im westlichen Tibet. Wir besuchen ein Kloster und die Meditationshöhle von Padmasambhava und seiner Gemahlin YesheTsogyel. Schöne Aussicht auf den heiligen Berg Nanda Devi, der an der indischen Grenze liegt. Übernachtung im Zelt (F/M/A)

Tag 12: Tholing - Tsaparang ( 3800 m, 241 km )


Fahrt von Tirthapuri nach Guge. Inmitten seltener Felsformationen liegen die Ruinen der einst prächtigen Hauptstädte Tsaparang und Tholing mit Ihren Klöstern. Der indische Gelehrte Atisha und Mönche führten die Wiederbelebung des Buddhismus in Tibet ein. Unter ihnen war der verehrte Mönch Rinchen Zangpo, der im 11. Jhdt. in Guge und Ladakh insgesamt 108 Klöster errichten ließ. Diese wurden während der Kulturrevolution vollständig zerstört. Übernachtung in einer Lodge (F/M/A)

Tag 13: Besichtigungen in Tholing und Tsaparang


Nach kurzer Fahrt erreichen wir die antike Stadt Tsaparang. Diese Siedlung wird durch die natürliche und uneinnehmbare Festung umgeben. Der gesamte Bergrücken ist mit Tempeln, Chörten, Häusern und Höhlenwohnungen als Ruinen bedeckt. Überreste des königlichen Schlosses mit seinen Tempeln stehen an der Spitze, erreichbar durch einen geheimen Tunnel im Inneren des Berges. Tsaparang ist eines der wichtigsten kunsthistorischen Zentren in Tibet mit Wandmalereien und Statuen im westlich tibetischen Stil Innerhalb der Lhakhang Karpo und Lhakhang Marpo ( Weiß-und Rotkapellen ) sind es kashmirische Kunstwerke, die in der lokalen künstlerischen Sprache interpretiert sind. Danach fahren wir zurück nach Tholing. Übernachtung in einer Lodge (F/M/A)

Tag 14: Fahrt nach Darchen ( 4600 m, 291 km. )


Fahrt nach Darchen mit herrlichem Blick auf Berge, Landschaft, weidenden Yaks und evtl. auch Antilopen. Am Nachmittag können wir auf den Kailash blicken. Wir erreichen Darchen, einen Ort für die Kailash Umrudung. Übernachtung in einer Lodge. (F/M/A)

Tag 15: Trekking zur Dri Ra Phuk Gompa ( 5010 m, 18 km 6-7 Std. )


Heute beginnen wir unsere Kora um den Kailash. Wir begegnen vielen Pilgern aus Tibet und Indien. Die Umschreitung des Kailash im Uhrzeigersinn ist für die buddhistischen Tibeter und Hindus aus Indien die heiligste Pilgerhandlung, aber auch für Bön Gläubige ( entgegen dem Uhrzeiger ). Einige Tibeter umrunden den heiligen Berg durch unzählige Niederwerfungen und messen so die Strecke mit ihrer Körperlänge aus. Der faszinierende Pilgerweg führt vorbei an Mani-Steinen und an wehenden Gebetsfahnen, durch eine breite Talschlucht an der Westseite des Kailash mit Blick auf den heiligen Berg , weiter nach Dri Ra Phuk. Übernachtung im Zelt (F/M/A)

Tag 16: Treck nach Zutul-Phuk ( 4790 m, 20 km 8-9 Std. )


Wir starten früh am Morgen in Richtung Dolma La ( 5660m. ), einer der Höhepunkte unserer Reise. Es ist auch der schwierigste Tag. Auf der Passhöhe sind tausende von Gebetsfahnen und eine unbeschreibliche Aussicht. Eine kleine Zeremonie mit Anbringen von Gebetsfahnen werden wir hier vollziehen. Nach einer Pause steigen wir entlang des Gaurikunda ( See ) ab bis zum Tal des Zhong Chu. Den Weg folgend entlang des Flusses nach Zutul-Puk mit Kloster und mehreren Meditationshöhlen. Der Yogi Milarepa soll hier Wunder vollbracht haben. Übernachtung im Zelt (F/M/A)

Tag 17: Wanderung nach Darchen ( 4560 m, 15 km, 4-5 Stunden.). Fahrt zum Manasarovar See ( 4500 m, 45 Km.)


Heute ist der letzte Tag unserer Kora ( Parikrama ). Nach dem Frühstück besuchen wir das Kloster und folgen einer beeindruckenden Schlucht. Überquerung einiger Bäche mit herrlichem Blick auf Kailash, nach Darchen. Nach dem Mittagessen Fahrt zum heiligen See Manasarovar, der See des Mitgefühls, der Ruhe und Glückseligkeit. Es ist der höchstgelegene Süßwassersee der Erde. Mit seinem türkisfarbenem Wasser misst er 300 km². Wir übernachten am Ufer des heiligen Sees, der reich an Fischen ist. (F/M/A)

Tag 18: Fahrt nach Paryang ( 4750 m, 280 km )


Fahrt nach Ost -Tibet. Es sind ca. 280 km nach Paryang. Auf dem Weg dorthin überqueren wir den Mayun La, einer der schönsten Aussichtspunkte der Reise. Nomaden, Yaks, Schaf-und Ziegenherden werden zu sehen sein. Übernachtung im Zelt (F/M/A)

Tag 19: Fahrt nach Saga ( 4600 m, 255 km )


255 km fahren wir durch das Tal,entlang der Flüsse. Wir sind inmitten des tibetischen Hochplateaus. Nomaden weiden ihre grossen Yak-und Schafherden. Im Süden sind felsige Gipfel und Sanddünen zu sehen. Übernachtung im Zelt (F/M/A)

Tag 20: Fahrt nach Tingri ( 4340 m, 216 km )


Entlang des Pelku Tso ( See ) mit Blick auf den Shisha Pagma ( 8013 m ), den Cho Oyu ( 8201 m ) und den Mt. Everest ( 8848 m ) fahren wir nach Tingri. Übernachtung in der Lodge. (F/M/A)

Tag 21: Fahrt nach Rongbuk ( 5050 m, 105 km ) . Wanderung zum Everest Basecamp ( 5200 m )


Auf holpriger Strasse fahren wir nach Rongbuk mit Blick auf den Chomolongma ( Mt. Everest ) . Am Mittag fahren wir mit dem Bus, oder gehen zu Fuss, zum Basislager des Everest. Die Aussicht auf Mt. Everest ist beeindruckend. Wenn das Wetter klar ist, dann können wir am Abend den Sonnenuntergang oder den Everest glühen sehen-ein Highlight unserer Reise. Übernachtung in der Lodge. (F/M/A)

Tag 22: Fahrt nach Lhatse ( 4050 m ) über Shegar ( 245 km )


Wir geniessen den Sonnenaufgang am Mt.Everest. Danach Besuch des Rongbuk Klosters, das höchstgelegenste Kloster ( 5050 m ) der Welt. Auf Serpentinen überqueren wir den Gyamtso La ( 5220 m ). Nach dem Pass gelangen wir in die Ebene, vorbei an einigen Hirtenlagern von Nomaden. Nach Shegar fahren wir auf dem Friendship Highway über den Pang La ( 515 m ). Bei der Fahrt durch das Hochland haben wir den freien Blick auf Makalu bis zum Shisha Pagma. Übernachtung in Lahtse in einer Lodge (F/M/A)

Tag 23: Fahrt nach Shigatse über Sakya ( 3900 m, 185 km )


Ca. 30 km Fahrt nach Sakya mit Besuch des berühmten Sakya-Klosters, dem Stammsitz des Sakyapa Ordens. Es ist ein historischer, religiöser und kultureller bedeutsamer und interessanter Ort. Weiterfahrt nach Shigatse, die zweitgrösste Stadt Tibets. Bei rechtzeitiger Ankunft können wir eine Kora um das Tashilunpo Kloster gehen. Übernachtung im Hotel (F/M/A)

Tag 24: Besuch des Tashilunpo Klosters und Fahrt nach Gyantse ( 3950 m, 90 km )


Besuch des Klosters Tashilunpo, der Sitz des Panchen Lamas. Es ist eines der größten Klöster in Funktion in Tibet. Es folgt eine zwei stündige Fahrt nach Gyantse, wo wir das Pelkor Chode Kloster und den Kumbum Stupa sehen werden. Der Kumbum ist einer der grössten goldenen Kuppel -Stupas mit vielen Kapellen, in denen sich wunderschöne Wandmalereien befinden. Übernachtung im Hotel (F/M/A)

Tag 25: Fahrt nach Lhasa ( 3650 m, 259 km ) über den Yamdrok Tso


Spektakuläre Fahrt über den Karo La ( 5010 m ). Ein riesiger Gletschereinsturz führt bis auf wenige hundert Meter auf die Strasse. Vorbei an der Stadt Nagartse erreichen wir den Yamdrok Tso mit türkisfarbenem Wasser. Wir überqueren den Kamba La ( 4794 m ), überqueren den Yarlung Tsangpo ( Brahmaputra ). Ankunft in Lhasa. Übernachtung im Hotel . (F/M/A)

Tag 26: Besichtigung des Potala und Kloster Sera .


Der Potala-Palast wurde im das 7.Jhdt. von König Srongtsen Gampo erbaut. Das Gebäude dominiert die Stadt Lhasa. Es galt als grösster Palast der Welt mit 999 Zimmer, einschließlich der Privatgemächer des Dalai Lamas, sowie zahlreiche Prunkräume und viele wichtige Kapellen. Nachmittags besuchen wir das Kloster Sera, das am besten erhaltene Kloster in Tibet. Mehrere hundert Mönche leben und studieren hier. Übernachtung im Hotel (F/M/A)

Tag 27: Besichtigung des Klosters Drepung, Norbulinka und Jokhang


Besuch des Drepung Klosters. Es wurde im 14. Jhdt. erbaut als Schutz für 10.000 Mönche, heute wenige Hundert. Tibetischer Glaube und Respekt sind mit diesem Kloster eng verbunden. Anschliessend Fahrt nach Norbulinka, ehemals Sommerpalast des Dalai Lamas. Nach dem Mittagessen Besuch des JokhangTempels, der wichtigste Tempel für die Tibeter. Der innere Ring um den Jokhang ist der Parkhor. Er gewährt Einblicke in die tibetische Kultur, das Brauchtum und die Tradition. (F/M/A)

Tag 28: Flug von Lhasa nach Kathmandu


Ca. 45 km entfernt von Lhasa befindet sich der Flughafen Gongkar. Dieser einstündige Flug über den Himalaya gibt die Gelegenheit, bei klarem Wetter, auf Mt. Everest, Lhotse, Makalu, Kangchedzönga und andere Himalaya-Gipfel zu sehen. Fahrt ca. 45 km zum Hotel in Kathmandu. (F/-/-)

Tag 29: Die grosse Besichtigung Kathmandus


Zuerst fahren wir zum Shivaheiligtum in Pashupatinath, um Hindukultur und derenTradition zu erkunden. Dann besuchen wir buddhistische Heiligtümer von Baudhanath: die Stupa gilt als grösste Stupa von Nepal und Umgebung. Nachmittags Besichtigung der Königsstadt Patan, ein Zentrum von Lalitpur (Stadt der Kunst), reich an Tempel und Pagoden, . (F/-/-)

Tag 30: Rückflug und Ankunft in Europa


Heute fahren wir zum Flughafen und nehmen Abschied von Nepal.

Was ist inbegriffen

  • Alle Transfers Flughafen / Hotel
  • Unterkunft in Kathmandu (3 Sterne Hotel)
  • Alle Mahlzeiten Frühstück / Mittagessen / Abendessen
  • Sightseeing-Tour in Kathmandu-Tal mit deutsch Sprachige Reiseleitung und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
  • Transport für Sightseeing in privaten Fahrzeug
  • Spezielle Trekking Permit für Humla Simikot
  • China Visa Gebühr
  • Zelte, Kochausrüstung, nepalesische Koch und Begleitmannschaft
  • Flug von Kathmandu nach Nepalgunj und Nepalgunj nach Simikot
  • Lhasa-Kathmandu Flug
  • Hotel / Lodge / Zelt Unterkunft inkl. Vollpension während Tibet-Tour
  • Gepäcktransport durch Yaks während der Wanderung rund um den Kailash
  • Staatlich gepruefte deutschsprachigen Nepali Reiseleiter
  • Englisch sprachigen tibetischen Guide und Transport mit Fahrer
  • Alle Eintrittsgelder in Tibet laut Reiseverlauf
  • uf Alpine Himalaya Freundschaft Treks Trekking Gepäck (selbstverständlich behalten)
  • Erste-Hilfe-Verbandskasten
  • Alle Regierung Steuern und Service Gebühren

Was ist nicht inbegriffen

  • Nepal Visa-Gebühr (bringen Sie genau 40 US $ Bargeld und zwei Passfotos)
  • Internationale Flüge nach und von Kathmandu
  • Gebühren für Übergepäck
  • Alle Rechnungen bar wie Alkohol, kalte Getränke und heiße Getränke außer Tee oder Kaffee zum Frühstück
  • Kostenunterschiede im Falle einer vorzeitigen Rückkehr von der Tour als die planmäßige Route
  • Extra-Übernachtung in Kathmandu, wenn frühe Ankunft, späte Abreise, und baldige Rückkehr vom Trekking (aus irgendeinem Grund) als die geplante Reiseroute
  • Persönliche Ausgaben (Telefonate, Wäsche etc.)
  • Trinkgeld für Reiseleiter, Trekking Manschaft, tibetischen Führer und Treiber

Das könnte Ihnen auch gefallen